Datenverwaltung

Entwickler für Datenbanken

Eine Datenbank ermöglicht die Organisation von strukturierten Informationen und Daten. Die Organisation von Unternehmensdaten stellt das Datenmanagement dar, häufig wird auch von Datenverwaltung gesprochen. Das Datenmanagement beinhaltet das Erfassen, Speichern, Nutzen und Löschen von Daten. Das Ziel ist es, mithilfe einer guten Datenbasis die Bereitstellung von Informationen, die dem Management die richtigen Entscheidungen ermöglichen, zu jeder Zeit zu gewährleisten.

Warum ist gutes Datenmanagement wichtig?

Große und unüberschaubare Datenmengen

Eine Datenmenge, die so komplex und unübersichtlich ist, dass sie mit einer klassischen Datenverwaltung nicht mehr nutzbar ist, wird im allgemeinen Fachjargon auch Big Data genannt. Um diese Massendaten zielgerichtet verwenden zu können, werden professionelle Hardware- und Softwarelösungen eingesetzt. Bei der Planung der eigenen System- und Prozesslandschaft sollte somit frühzeitig an zukünftige Datenmengen gedacht werden. Dadurch können später Kosten und Risiken gesenkt werden.

Unstrukturierte Datenhaltung

Häufig werden Daten unstrukturiert in Unternehmen erfasst oder angeliefert. Diese sind dann für Entscheidungen, die auf Analysebasis getroffen werden, nicht verwendbar. Die Daten müssen für Business-Intelligence-Lösungen organisiert und bereinigt werden, da sie sonst für automatisierte Prozesse nur stark eingeschränkt verwendet werden können. Diese Strukturierung erleichtert die Handhabung mit Lösungen für das Datenmanagement und liefert den Mitarbeitern viele Hilfestellungen.

Isolierte Datenhaltung in Organisationen

Unternehmen, die Datensilos besitzen, also eine redundante Datenspeicherung führen, haben einen deutlich erhöhten administrativen Aufwand. Die Mitarbeiter sind dazu gezwungen, die Daten in mehreren Systemen aktuell zu halten. Dadurch erhöht sich auch der Abstimmungsaufwand der unterschiedlichen Unternehmensbereiche. Ein modernes Datenmanagement bietet hierfür durch eine zentrale Datenverwaltung eine Lösung und unterstützt verschiedenste Abteilungen durch innovative Business-Intelligence-Prozesse.

Fehlende Datenkultur

Selbst wenn Unternehmen über die bestmöglichen Hardware- und Softwarelösungen für ihre Datenverwaltung verfügen, ist der Nutzen dieser erst gegeben, sobald das Wissen aufgebaut wurde, um mit diesen umzugehen. Dabei ist zu beachten, dass es nicht ausreicht, die Mitarbeiter zu schulen, dass diese mit den internen Datenmanagementlösungen arbeiten können. Jeder, der mit Daten zu tun hat, sollte ebenso das Verständnis für den korrekten Umgang mit diesen besitzen und sich über die Folgen einer schlecht ausgeführten Datenverwaltung im Klaren sein.

Der richtige Anbieter für Ihre Digitalisierung

Datenhaltung ist ein zentrales Thema in der IT und wird im Zuge der Digitalisierung immer wichtiger und auch vielfältiger. Wir unterstützen Sie in allen Phasen des Digitalisierungsprozesses und jeder Form der Datensammlung und -aufbereitung. Egal in welcher Phase Sie sich gerade befinden, mit uns haben Sie einen Partner an der Hand, der Sie während des kompletten Prozesses oder auch teilweise in Form von Serviceverträgen professionell unterstützt.

Analyse_icon
Analyse_white_icon

Analyse

Wir analysieren mit Ihnen gemeinsam Ihre Daten und mit welchen Mitteln sie am besten verwaltet werden können. Dabei decken wir das gesamte Spektrum von klassischen relationalen Datenbanken, No-SQL Datenbanken bis hin zu Hadoop ab und finden mit Ihnen die perfekt passende Lösung für Sie.

Library_icon
Library_white_icon

Aufbau

Ist die Entscheidung gefallen, unterstützen wir Sie auf Wunsch bei dem Aufbau geeigneter Datenmodelle, um Ihre Daten so abzulegen, dass sie einfach auszuwerten und zu interpretieren sind. Auch hier sorgen wir gerne für Ansätze, die performant und sicher sind und zu Ihrer spezifischen Situation passen.

Puzzle_3_icon
Puzzle_3_white_icon

Integration

Wenn wir gemeinsam die Grundlagen geschaffen haben, helfen wir, wenn Sie möchten, die Daten in Ihrem Unternehmen in die neu aufgebaute Datenbank zu integrieren und stabile und gut wartbare Prozesse zu erstellen. Ebenso helfen wir bei der Konfiguration, dem Monitoring, dem Betrieb und der Optimierung Ihrer Datenbanken.

daten-in-guten-haenden

Ihre Daten sind bei uns in guten Händen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Unternehmensdaten richtig organisieren und die daraus gewonnenen Erkenntnisse verwenden, um Ihre zukünftige Planung noch realistischer und effektiver zu gestalten. Lassen Sie sich von uns unverbindlich beraten.

Ihre Datenbank
Das Herzstück für hochwertige Auswertungen ​

Mithilfe von Datenanalysen oder auch Datenauswertungen gewinnen Unternehmen Informationen sowie Erkenntnisse und können diese verständlich abbilden. So werden in den Daten Muster und Trends frühzeitig entdeckt. Erkenntnisse, die durch statische Datenauswertungen gewonnen werden, können in einer verständlichen Art und Weise als Zahlen, Fakten, Metriken oder Visualisierungen wie bspw. in Form eines Diagramms abgebildet werden. Der Endanwender erhält die gewonnenen Informationen als Reports oder Dashboards und kann diese für Unternehmensentscheidungen gezielt verwenden. Business Intelligence basiert dabei auf deskriptiver Analytics, wobei Business Analytics auf prädiktiver Analytics aufbaut. Business Intelligence (BI) unterstützt Unternehmen somit dabei, historische und aktuelle Daten so aufzubereiten, dass Fragen beantwortet werden können wie “was funktioniert besonders gut und was muss geändert werden?”. Mit Business Intelligence können Muster und Trends entdeckt, aber nicht zukünftige Entwicklungen dargestellt werden. Business Analytics (BA) wiederum gibt Auskunft über die Wahrscheinlichkeit zeitlicher Verläufe. Dies geschieht mittels Data-Mining, Modellierung und Machine Learning. Dies ermöglicht die Beantwortung von Fragen wie “welche Änderungen sind notwendig, um das gewünschte Ergebnis herbeizuführen?”. Zusätzlich ist es möglich, mithilfe von intelligenten Datenalarmen bei Zielabweichungen, die durch künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning identifiziert werden, frühzeitig benachrichtigt zu werden.

Welche Datenbank ist die richtige für Sie?

Sobald die Entscheidung gefallen ist, die eigene Datenbasis zu optimieren, ist es für viele Unternehmen nicht einfach die geeignetste Lösung zu finden. Wir vergleichen für Sie die Funktionen und Features der kommerziellen DBMS und der Open Source DBMS und geben Ihnen einen ersten Eindruck Ihrer Möglichkeiten. Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Nutzen Sie hierfür am Ende der Tabelle den “Jetzt anfragen”-Button.

Funktionen/Features

Kommerzielle DBMS

Open Source DBMS

Investitionskosten

Lizenzkosten

Kostenfrei

Supportkosten

Inklusive

Exklusive

Skalierungsfaktor

Hoch

Mittel

Performancekonzepte

Umfangreich

Eingeschränkt

Cluster-Lösungen

Ja

Nein

Sprachen

SQL mit Erweiterungen

Standard SQL

In-Memory-Technologie

Uneingeschränkt

Eingeschränkt

Disaster-Recovery | Backup

Hoher Sicherheitslevel

Mittlerer Sicherheitslevel

Data-Encryption

Voll ausgebaut

Eingeschränkt

Anwendungsfälle unserer Kunden

Schwäbischer Automobilhersteller

Für einen führenden schwäbischen Automobilhersteller wird das zentrale Data Warehouse für Stückzahlen bezogene Vertriebs-, Markt-, Wettbewerbs- und CO2-Emissionsdaten betreut. Die gewachsenen Analysewürfel konnten mit filebasierten OLAP-Tools nicht mehr abgebildet werden und eine zeilenorientierte Speicherung brachte die Datenbank an ihre Grenzen. Wir bewältigten diese Herausforderung durch den Einsatz von Cognos Dynamic Cubes in Kombination mit der In-Memory-Funktion der IBM Db2 BLU. So kann heute in einigen Teilbereichen die BLU-Technik und in anderen ein zeilenorientiertes Verfahren eingesetzt werden. Durch unser Vorgehen läuft die Datenbank stabil, in Teilen voll automatisiert und beide Formen können in einer gemeinsamen Instanz konfiguriert werden.

Produktanbieter für Handwerk und Industrie

Ein großes mittelständisches Unternehmen hat über Jahre hinweg im Controlling-Bereich die Daten mit Excel ausgewertet. Heute wird eine Db2-Datenbank verwendet, die eine Größe von über einem Terabyte besitzt. Dadurch wurden größere Datenvolumen und Datenanalysen, die an ausgewählte Anwender verteilt werden, ermöglicht. Zusätzlich können Mitarbeiter weiterhin Excel für persönliche kleinere Auswertungen einsetzen. Ein weiterer Vorteil unserer Lösung stellt die Crash-Recovery-Funktionalität der Db2 dar. IT-Systeme müssen in unausweichlichen Situationen hart heruntergefahren werden und einen aufwendigen Restore durchführen. Mithilfe der Db2-Funktion war es möglich, während so einer Maßnahme das System in nur 15 Minuten wieder voll einsatzfähig hochzufahren.

IT-Dienstleister im Bankenumfeld

Eine Großinstallation eines IT-Dienstleisters im Bankenumfeld besitzt in Summe über 100 Oracle und Db2 Instanzen. Durch die Stabilität und Robustheit der Db2-Datenbank werden wesentlich weniger IT-Ressourcen benötigt und Personalkosten gespart. Für die ca. 75 Oracle Instanzen werden 10 Personen sowie ein Wochenend-Online-Support bereitgestellt. Die Support-Unterstützung für die 50 Db2 Instanzen beläuft sich auf 2 Personen, die am Wochenende nur in Rufbereitschaft tätig sind. Ein weiteres ausschlaggebendes und besonders für den Finanzsektor relevantes Merkmal für unternehmenskritische sensible Daten stellt die erhöhte Sicherheit der Db2-Lösung dar.

Deutscher Bekleidungshersteller

Im Zuge einer IT-Infrastruktur Erneuerung eines deutschen Bekleidungsherstellers wurden die Db2-Datenbanken von Windows auf Linux bzw. IBM Power umgesetzt. Die Db2 Datenbank kann auf den unterschiedlichsten Plattformen installiert werden, von Windows über Linux bis AIX sowie auf Intel und auf Power Plattformen. Unsere Erfahrung aus zahlreichen Projekten hat gezeigt, dass die beste Kombination für sehr hohe Performance mit geringer Ausfallwahrscheinlichkeit eine Db2-Installation auf AIX/Power darstellt. In unserem Beispiel hatte die Umsetzung zur Auswirkung, dass sich die administrativen Aufwände gravierend verringert haben und dadurch die Performance um ein Vielfaches gesteigert wurde.

Ein kostenoptimierter Ansatz mit der IBM Db2 BLU

3_Server

In unserem technischen Whitepaper erfahren Sie von Jörg Kremer, unserem Head of Consulting, wie die Db2 BLU das Beste aus zwei Welten vereint. Zusätzlich gibt unser Experte Ihnen eine Empfehlung zur Implementierung.

3_Server