Mobile-Menu-Trenner
Hamburgermenu_icon
Hamburger-X_icon Copy
Hamburger-X_icon Copy
Group

Datenverwaltung

Beratung für Datenbanken

Warum ist der Einsatz von Datenbanken heute immer noch wichtig?

Wenn man sich die Verarbeitung der heute verfügbaren Datenmengen ansieht, dann entsteht der Eindruck, dass eine strukturierte Verarbeitung überflüssig ist. Dem ist nicht so, denn wenn Sie Ihre Unternehmensdaten abfragen und analysieren wollen, dann ist eine Datenbank (DB) nach wie vor die beste Methode der Datenhaltung. Sie ermöglicht Ihnen die Organisation von strukturierten Informationen, wie Ihre Unternehmensdaten, um diese abzufragen und zu analysieren. Sie finden diese Daten in verschiedenen Systemen, wie Warenwirtschaft (WWS), Customer-Relationship-Management (CRM), Enterprise Ressource Planning (ERP) oder im Webshop.

Effizientes Arbeiten mit einem
Datenbank-Managementsystem (DBMS)

Zwingend zur Datenbank gehört das Datenbank-Managementsystem (DBMS). Es unterstützt Sie dabei, die Datenbank zu erstellen und zu verwalten. Dazu gehört die Eingabe, die Pflege, der Abruf, die Aktualisierung und das Löschen der Daten. Die Software erlaubt den Benutzern den gleichzeitigen Zugriff, verwaltet die Metadaten, die Sicherheitseinstellungen und Benutzerrechte und sorgt für die Datensicherung und die Wiederherstellung der Daten im Falle eines Vorfalles. Zusätzlich kommt der Mensch ins Spiel. Dem Datenbankadministrator obliegt die Gesamtverantwortung für die Datenbank(en), deren Pflege und Wartung, die Sicherheit von System und Daten sowie die Leistungsüberwachung und Optimierung. Alles zusammen bringt Ihnen agile, sichere und performante Datenbanksysteme zur optimalen Nutzung Ihrer Daten. Damit sichern Sie sich ein modernes und erfolgreiches Datenmanagement, eine stabile Datenarchitektur und den Aufbau einer zukunftsorientierten Datenstrategie. 

Warum ist gutes Datenmanagement wichtig?

Große und unüberschaubare Datenmengen

Eine Datenmenge, die so komplex und unübersichtlich ist, dass sie mit einer klassischen Datenverwaltung nicht mehr nutzbar ist, wird im allgemeinen Fachjargon auch Big Data genannt. Um diese Massendaten zielgerichtet verwenden zu können, werden professionelle Hardware- und Softwarelösungen eingesetzt. Bei der Planung der eigenen System- und Prozesslandschaft sollte somit frühzeitig an zukünftige Datenmengen gedacht werden. Dadurch können später Kosten und Risiken gesenkt werden.

Unstrukturierte Datenhaltung

Häufig werden Daten unstrukturiert in Unternehmen erfasst oder angeliefert. Diese sind dann für Entscheidungen, die auf Analysebasis getroffen werden, nicht verwendbar. Die Daten müssen für Business-Intelligence-Lösungen organisiert und bereinigt werden, da sie sonst für automatisierte Prozesse nur stark eingeschränkt verwendet werden können. Diese Strukturierung erleichtert die Handhabung mit Lösungen für das Datenmanagement und liefert den Mitarbeitern viele Hilfestellungen.

Isolierte Datenhaltung in Organisationen

Unternehmen, die Datensilos besitzen, also eine redundante Datenspeicherung führen, haben einen deutlich erhöhten administrativen Aufwand. Die Mitarbeiter sind dazu gezwungen, die Daten in mehreren Systemen aktuell zu halten. Dadurch erhöht sich auch der Abstimmungsaufwand der unterschiedlichen Unternehmensbereiche. Ein modernes Datenmanagement bietet hierfür durch eine zentrale Datenverwaltung eine Lösung und unterstützt verschiedenste Abteilungen durch innovative Business-Intelligence-Prozesse.

Fehlende Datenkultur

Selbst wenn Unternehmen über die bestmöglichen Hardware- und Softwarelösungen für ihre Datenverwaltung verfügen, ist der Nutzen dieser erst gegeben, sobald das Wissen aufgebaut wurde, um mit diesen umzugehen. Dabei ist zu beachten, dass es nicht ausreicht, die Mitarbeiter zu schulen, dass diese mit den internen Datenmanagementlösungen arbeiten können. Jeder, der mit Daten zu tun hat, sollte ebenso das Verständnis für den korrekten Umgang mit diesen besitzen und sich über die Folgen einer schlecht ausgeführten Datenverwaltung im Klaren sein.

Von der Beratung bis zum Betrieb:
Wir managen Ihre Daten und Ihre Datenbank

Von relationalen Datenbanken bis NoSQL-Datenbanksystemen, objekt- oder dokumentenorientiert, in-Memory oder in der Cloud, das Angebot ist riesig und oft ist es herausfordernd, die richtige Variante zu wählen. Unabhängig davon, für welche Sie sich entscheiden wollen, unser zertifiziertes Beratungsteam kennt alle Anforderungen und auch Herausforderungen, die bei der Implementierung zu beachten sind. Die bewährtesten Vorgehen aus sehr vielen Projekten, mit Lösungen unterschiedlichster Hersteller, lassen wir gerne in Ihr Anliegen einfließen. Unsere Kunden setzen unterschiedliche Datenbanken wie Db2, Informix, MS SQL, Oracle oder auch Cloud-Datenbanken wie Snowflake oder Singlestore ein. Eine ganzheitliche Beratung ist uns hier besonders wichtig. Nutzen Sie unsere Services zur Entlastung Ihrer IT-Administratoren, -Ressourcen und -Budgets.

Analyse_icon
Analyse_white_icon

Analyse

Wir analysieren mit Ihnen gemeinsam Ihre Daten und ermitteln anhand Ihrer Anforderungen, wie diese am besten verwaltet werden können. Dabei decken wir das gesamte Spektrum ab, von relationalen Datenbanken und OLTP/OLAP über NoSQL Datenbanken bis zu Hadoop Systemen. Wir finden die perfekt passende Lösung für Sie.

Library_icon
Library_white_icon

Aufbau

Ist die Entscheidung gefallen, unterstützen wir Sie bei der Entwicklung der Datenbank und dem Aufbau optimierter Datenmodelle, um Ihre Daten so abzulegen, dass sie einfach auszuwerten und zu interpretieren sind. Hier sorgen wir für Ansätze, die performant und sicher sind und zu Ihrer spezifischen Situation passen.

Puzzle_3_icon
Puzzle_3_white_icon