Mobile-Menu-Trenner
Hamburgermenu_icon
Hamburger-X_icon Copy
Hamburger-X_icon Copy
Group

Daten sind das „neue/alte“ Gold

In einem aktuellen Artikel, den ich gerade gelesen habe, spricht man wieder mal von Datengoldrausch und wie er die Unternehmen verändert. Das erste Bild, das mir vor meinem geistigen Auge erscheint, sind klapprige Türen verlassener „Goldgräber-Geisterstädte“.  Doch so beeinflusst will ich nicht denken, wenn es heute und künftig um die Nutzung von Daten geht, egal welchen Ursprungs sie sein mögen. Doch das Bild ist vielleicht gar nicht so weit hergeholt, denn die schier unendlich erscheinenden Datenmassen verführen gerade zu, damit agieren zu wollen. Sie versprechen mehr Wissen, mehr Erfolg und mehr Macht und doch machen sie nicht alle erfolgreich. Wie ist es also um die Zukunft der Datenanalyse bestellt?

Das IoT treibt alles voran

Eine IDC Statistik sagt, IoT-Geräte werden bis 2025 ein Volumen von 79,4 Zettabyte an Daten erzeugen. Für die insgesamt genutzten Internetdaten wird bis 2025 ein Anstieg auf 175 ZB erwartet, von denen 79,4 ZB auf IoT-Geräte entfallen. Das kann man sich recht gut vorstellen, wenn man an alle Smartphones, Tablets, Smart Watches, Fitnesstracker, Haushalts- und Gartenrobots, vernetzte Haushaltsgeräte und -Autos, Produktionssensoren und vieles mehr denkt.

By the way – wie groß ist eigentlich ein Zettabyte? Ein Zettabyte ist gleich 1.000.000.000.000.000.000.000 Bytes. Unglaublich!

Bei diesen Zahlen erreicht selbst Big Data ganz andere Dimensionen und hier werden KI und Machine Learning, immer leistungsfähigere Computer und Cloudumgebungen die wesentlichen Werkzeuge sein, um daraus sinnvolle Erkenntnisse zu ziehen.

Nutzen Sie Ihre Daten sinnvoll

Denn darin liegt die Kunst. Nicht das pure Sammeln von Daten führt zum Erfolg, sondern die Auswahl der richtigen Daten und deren Integration ist von Bedeutung. Die Datenqualität und -integrität spielen nach wie vor eine maßgebliche Rolle und mit zunehmender Vernetzung der IoT-Geräte und deren Datennutzung muss das Risiko des Datenmissbrauchs im Auge behalten werden. So herrscht in den Unternehmen zwar die sprichwörtliche Goldgräberstimmung, was sich im Suchen und Sammeln der Daten niederschlägt, aber viele sind damit überfordert, die richtigen Ansätze für neue datengetriebene Geschäftsmodelle zu finden.

Mit unserer Infografik gebe ich Ihnen an dieser Stelle gerne sechs wertvolle Tipps an die Hand, wie Sie Ihre Datenanalyse erfolgreich gestalten.

Der Download-Button führt Sie zu Ihrem Exemplar.

Finden Sie die Goldnuggets

Wenn die eigenen Ressourcen und das im Unternehmen vorhandene Fachwissen nicht ausreichen, dann ist es ratsam, sich einen kundigen Sparringspartner mit ins Boot zu holen, der einen auf diesem Weg begleitet. Genau das bieten wir Ihnen an. Unsere Experten stehen Ihnen von Anfang an projektbegleitend zur Verfügung und helfen Ihnen, Ihre Ideen und Anforderungen so umzusetzen, dass Sie am Ende nicht nur Sand sondern die begehrten Goldnuggets finden. Profitieren Sie von unserer langjährig aufgebauten Expertise und lernen Sie uns, die mip GmbH, als Ihren zukünftigen Datenspezialisten näher kennen. Sie entscheiden, an welcher Stelle Sie uns ins Boot holen, von der Ideenfindung, über die Konzeption, Entwicklung, Umsetzung, Tests bis zum Go live, (fast) alles möglich.

Gerne würde ich mich mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch über Ihre Ideen austauschen. Haben Sie Interesse? Dann schicken Sie mir einfach einen Terminvorschlag an kontakt@mip.de. Ich freue mich darauf.

Sandra

Ihre

Sandra Daikhi

Client Solution Manager

 

Das könnte Sie auch noch interessieren

Eine Starke Marke

mip-indoor

Sie sind auf der Suche nach einer passenden Hardware für Ihre IT-Landschaft? Gerne beraten wir Sie und zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Hardwarelösungen. Wir finden das passende Produkt für Ihre spezifischen Bedürfnisse.

mip-indoor